Start | Kontakt | Impressumfacebook icon  instagram icon  foursquare icon |
DeutschEnglishFrenchItalianDutch

Reisen! Erleben! Lernen!

Mit der Schule auf eine Reise durch Geschichte, Gegenwart und Zukunft des mobilen Reisens gehen. Sehnsuchtsorte erleben und dabei Kultur- und Technikgeschichte entdecken.

Das Erwin Hymer Museum als spannender Lernort und Ausflugsziel!

Museumsphilosophie

Das Erwin Hymer Museum lädt zu einer einzigartigen Entdeckungstour durch Geschichte, Gegenwart und Zukunft des mobilen Reisens ein. Mit dem eigenen Haus mobil durch die Welt. An Orte, nach denen man sich sehnt, zu Menschen und Kulturen, die man bisher nicht kannte. Mit einer Technik, die bisher fremd war.

Die Welt des mobilen Reisens begeistert nicht nur Reise-, Design-, und Technikfans, sondern die ganze Familie! Das Erwin Hymer Museum ist ein Museum zum Anfassen und Mitmachen, hautnah und interaktiv medial – für Menschen jeden Alters.

 

Museumspädagogik

Die Museumspädagogik im Erwin Hymer Museum verfolgt die Darstellung, die Interpretation und die Vermittlung historischer, künstlerischer, technischer und naturwissenschaftlicher Inhalte und Zusammenhänge.

Angelehnt an die Curricula der verschiedenen Altersgruppen erhalten die Schüler ihre individuelle Zielgruppenansprache. Hierunter verstehen wir Rundgänge kombiniert mit Workshops und  Seminaren, die spezielle Themen behandeln.

Basis des Museumsbesuches ist die aktive Auseinandersetzung mit ausgewählten Exponaten und Fragestellungen. Grundsätzlich gilt dazu: Dialog statt Vortrag, eigene Erkenntnisse erschließen statt vorgefertigte Wissensvermittlung. Die Eigenaktivität der Kinder steht im Vordergrund. Der Museumsbesuch wird zur Entdeckertour. Forschendes Betrachten und Vergleichen schult dabei die Wahrnehmungsfähigkeit der Kinder. Der ständige Dialog mit ihnen stärkt ihre Kommunikationsfähigkeit und wird dem natürlichen Mitteilungsbedürfnis der Kinder gerecht.

An den Museumsbesuch schließt sich kreative Arbeit im eigens dafür eingerichteten Workshop Raum an. Eindrücke und erworbenes Wissen werden hier in gestalterischer Form praktisch umgesetzt und fortgeführt.

„Wo hat sich denn das Bett versteckt“ – Vom Schlafen auf Dächern und Tischen, in Alkoven und Schubladen

Die Kinder erarbeiten spielerisch, wie in den vergangenen 80 Jahren der Caravangeschichte auf Reisen geschlafen wurde. Sie lernen unterschiedliche Schlafvarianten im entsprechenden historischen Kontext kennen und gestalten den Ablauf durch ein witziges Frage-Antwort-Spiel aktiv mit. Im anschließenden Workshop wird in Teamarbeit die Vorbereitung für das Übernachten im Bett auf Rädern umgesetzt. (Durch den Einsatz vieler spielerischer Elemente und leichter, verständlicher Sprache ist dieses Programm auch für Vorschulkinder und Kinder mit Entwicklungsverzögerung geeignet.

Altersgruppe: 4−9 Jahre Vor- und Grundschule
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 8,40 € pro Person
(Eintritt, museumspädagogisches Programm)

"Wasser, Wärme, Licht" – Alltagsbewältigung im Wohnwagen der Pionierzeit

Idyllisch und naturverbunden war das Campen im Wohnwagen vor ca. 80 Jahren. Lagerfeuerromantik pur oder mühsamer Zeitvertreib? Wie und womit wurde gekocht oder geheizt? Womit machte man Licht? Woher kam das Wasser? Anhand dieser Fragestellung erhalten die Schüler einen interessanten Einblick in die Entwicklung der Gebrauchs-und Nutzgegenstände  im Wohnwagen. Im anschließenden praktischen Teil experimentieren  die Gruppen an einfachen Wasserpumpensystemen.

Dauer: 2 Stunden
Altersgruppe: 6-10 Jahre
Kosten: € 8,40 pro Person
(Eintritt, museumspädagogisches Programm)

"Rund ums mobile Reisen" - Auf Entdeckertour - kreuz und quer durchs Museum

Diese Themenführung vermittelt den Kindern und Jugendlichen, wie sich das Reisen in nur wenigen Jahr-zehnten von „undenkbar“ zu „selbstverständlich“ entwickelt hat. Im Dialog mit den MuseumsmitarbeiterInnen erhält die Gruppe/Klasse einen Überblick über die gesamte Ausstellung.

Altersgruppe: 6−14 Jahre
bis Klasse 8, alle Schultypen
Dauer: 1,5 stunden
Kosten: 6 € pro Person
(Eintritt, museumspädagogisches Programm)


"Experten" - Macht euch schlau - Kinder führen Kinder

In dieser interaktiven Führung setzen sich Kleingruppen in Teamarbeit intensiv mit einzelnen Objekten und Themen der Aus stellung auseinander. Anschließend präsentieren sie der Gruppe als Experten ihren Aus stellungsteil, sodass ein gemeinsam erarbeiteter Überblick entsteht.

Altersgruppe: 12−14 Jahre
Klasse 6 - 8, alle Schultypen
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 8,40 € pro Person
(Eintritt, museumspädagogisches Programm)

"Reisen hüben und drüben" - Von Tüfteleien und genialen Einfällen

Die Entwicklung der Caravan-Kultur in der ehemaligen DDR steht hier im Fokus. Zahlreiche Originalexponate aus Ostdeutschland veranschaulichen die unterschiedliche Entwicklung von Konstruktion, Technik und Reisekultur. Die Jugendlichen lernen in Zusammenarbeit mit den MuseumsmitarbeiterInnen die Exponate im Detail kennen. Die Eigenbauten werden in Bezug auf die wirtschaftliche Entwicklung und das daraus resultierende Improvisationstalent hin bewertet und spezielle Entwicklungen hervorge hoben. Im anschließenden Praxisteil werden erste eigene Erfahrungen mit der Herstellung von Bio-Kunststoff gemacht. Das Programm umfasst neben Technik und Materialkunde auch Themen der Geschichte und Sozialkunde.

Altersgruppe: ab 14 Jahre
ab Klasse 10, alle Schultypen
Dauer: 2,5 Stunden
Kosten: € 8,40 pro Person
(Eintritt, museumspädagogisches Programm)

Organisation

Gruppengröße: Schulklassengröße

Pro Gruppe ist mindestens eine volljährige Aufsichtsperson erforderlich
Eine Begleitperson pro Gruppe erhält freien Eintritt.

Besondere Wünsche der Lehrer bzw. der Schule können beim Museumsbesuch gerne berücksichtigt und in die Führung sowie die Gestaltung des Tages mit eingebaut werden.

Diese Preise gelten nur für Schulen, Kinder- und Jugendgruppen.

Beratung und Buchung:
Susanne Rauss-Dangel
Tel. +49 7524-976676-6
srd@erwin-hymer-museum-nospam.de