Einblick und Ausblick – Das Fenster in die Welt!

Das Licht durchflutete Museumsgebäude ist ein außergewöhnlicher Blickfang. Direkt an der Hauptverbindungsachse, der B30 zwischen Ulm und dem Bodensee gelegen, fällt es einem sofort ins Auge.

Architektonisch ist der aus zwei Gebäudeteilen bestehende Museumskomplex einem stehenden und einem liegenden Caravan-Fenster nachempfunden. Die riesigen Glasflächen lassen den Besucher schon von weitem einen Blick in die Ausstellung werfen. Insbesondere am Abend erstrahlen die Exponate im besonderen Glanz. Aus dem Inneren hat der Besucher einen Blick über Bad Waldsee und bei Fernsicht sogar bis auf die Alpen.

Das kleinere eingeschossige Gebäude ist 75 Meter lang, 50 Meter tief sowie 11 Meter hoch. Das zweite Gebäude ist zweigeschossig, 60 Meter lang und tief sowie 19 Meter hoch. Die Ost- und Westseiten glänzen mit einer geprägten Edelstahlfassade.

Die großzügige Architektur bietet neben, der über 6.000 m²  großen Dauerausstellung, zusätzlichen Raum für Veranstaltungen und Ausstellungen bis zu 1.500 m².

Das Museumsgebäude ist in ein weitläufiges Außengelände eingebettet.

Architektur Büro: Bauart Liebel Kies GmbH, Bad Waldsee

Konzept und Planung: Joachim Liebel